,

Kick the Ring 2016

Stitched Panorama

Seit einigen Jahren gehört Mitte August der Salzburgring nicht nur den Inlineskatern, aber auch den Kickbikern. Feinster Asphalt und das Profil machen die Veranstaltung zu einem zu einem Highlight der Saison.

Die Ausgabe 2016 erfreute sich auch großen internationalen Interesse und das Starterfeld bereicherten diesmal Teilnehmer aus Deutschland und Tschechien. Zum zweiten Mal wurden in diesem Rahmen auch die österreichischen Meisterschaften ausgetragen.

Das Rennen wurde durch einen Start – Ziel Sieg des jungen tschechischen Rennfahrer Honza Pavel bestimmt, der mit einer Zeit von 1:28:32 und einem Schnitt von über 28km/h einen neuen Streckenrekord für die Marathondistanz aufgestellt hat. Seine schnellste Runde absolvierte er in 8:40:53 – auch das ein Rundenrekord auf dem Trittbrett am Salzburgring.

Dahinter entwickelte sich ein spannendes Rennen, wobei diesmal die Positionen nach einem schnellen Start recht bald bezogen wurden. Aus gesundheitlichen Gründen hat Harald Hel das Rennen nach der 6. Runde an dritter Stelle liegend beendet.

Gesamtergebnis Damen:

  1. ČERNÁ Klára (CZ)
  2. KUGLER Cindarella (AT)
  3. KUGLER Susanne (AT)

Gesamtergebnis Herren:

  1. PAVEL Honza (CZ)
  2. MILEWSKI Jurek (AT)
  3. WIESMAIER Roland (D)
  4. FUNKE Dietmar (D)
  5. ŽABA Martin (CZ)
  6. PAŠEK David (AT)
  7. MAIER Maximilian (D)
  8. JUN Vaclav (CZ)
  9. BOUDA Jan (CZ)
  10. KUGLER Günter (AT)
  11. SEILI Wolfgang (AT)
  12. HEL Harald (AT)
  13. SEEMANN David (CZ)
  14. ČERNÝ Zdenek (CZ)

Österreichische Meisterschaft Damen

  1. KUGLER Cindarella
  2. KUGLER Susanne

Österreichische Meisterschaft Herren

  1. MILEWSKI Jurek
  2. PAŠEK David
  3. KUGLER Gunter

Ergebnisse 2016

Fotos von Zdenek Černý

 

,

Team Austria – neues Outfit

01 Europaflage REM

 

Nachdem wir den Tretrollersport ernst nehmen erschien es uns wichtig, an den Start des Etapak 2016 in einheitlichen Dressen zu gehen und auch bei folgenden Aktionen einheitlich aufzutreten.

Das Logo war entwickelt und abgestimmt, also konnte es keine sooo schwierige Aufgabe mehr sein passende Dressen zu entwickeln. So kann man sich also täuschen und wir kamen lange auf keinen grünen Zweig. Erst die Idee die Europaflagge des Architekten Rem Koolhaas zu verwenden führte zum Durchbruch. Die Elemente wurde in Ihrem Verhältnis an Hand einer Modepuppe abgestimmt. Mit dem hellen blau sind wir im Peleton gut zu erkennen und auch beim Training im Strassenverkehr scheint es eine höhere Akzeptanz zu geben.

Auf Empfehlung von Vaclav Liska fanden kamen wir in Kontakt zur Firma ATEX, die auch mit den Spezifikationen von Bekleidung für Tretrollerfahrer Erfahrung hat. Nicht zuletzt waren die Expeditionen „Kick France 2013“ und „Paris-Roubaix“ mit Bekleidung dieser Firma ausgestattet. Tatsächlich fühlt es sich auch besser an in dieser Ausstattung zu fahren.

 

Vereinsstatuten TTVÖ

 „TTVÖ – Tretroller und Tretschlitten Verband Österreich“
Anfang 2016 wurde der TTVÖ gegründet und von der Landespolizeidirektion Wien zur Aufnahme der Vereinstätigkeit eingeladen. Derzeitiges Leitungsorgan ist gleichberechtigt Guido Pfeiffermann und David Pašek.

hier ein Auszug aus den Vereinsstatuten – das komplette Dokument gibt es als pdf weiter unten:

§ 1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich
Der Verein führt den Namen „TTVÖ – Tretroller und Tretschlitten Verband Österreich“.
Er hat seinen Sitz in Wien und erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich sowie auf Teilnahme und Veranstaltung von internationalen Bewerben.
Die Errichtung von Zweigvereinen ist nicht beabsichtigt.

§ 2 Zweck
a) Im österreichischen Tretroller und Tretschlittensport die Führung, Regelung, Kontrolle und Disziplinierung unter all seinen Aspekten im gesamten Bundesgebiet Österreichs auszuüben.
b) Die Förderung der sportlichen Ethik und der Fairness.
c) Die Vertretung des Tretroller und Tretschlittensports und die Verteidigung seiner Interessen bei allen internationalen und nationalen Organisationen.
d) Die Förderung von freundschaftlichen und sportlichen Verbindungen mit allen nationalen Verbänden der Tretroller und Tretschlittenwelt.

Der TTVÖ, dessen Tätigkeit in allen Belangen gemeinnützig und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bemüht sich weiters allen am Tretroller- und Tretschlittensport Interessierten die Möglichkeit zu bieten, ihr Hobby gemeinsam mit Gleichgesinnten des Sportes, sowohl im Wettkampf als auch beim gemeinsamen Training, ausüben zu können und somit auch einen Beitrag zur sportlichen Ertüchtigung der Öffentlichkeit zu leisten.

Vereinsstatuten_TTVÖ