Vor den Moskitos füchtend fuhren wir ohne Frühstück los. Nicht nur wegen des Hungers ging es viel zu langsam dahin. Im Laufe des Tages sollte sich dies ändern und wir fuhren unsere längste Etappe und kamen so heute auf 3.000 Gesamtkilometer. Völlig unerwartet querte plötzlich ein Schwarzbär vor mir die Straße.

Galerie

 

Statistik

Leider kann ich den durchaus spannenden Bericht nicht schreiben. Irgendwann haben wir einen Ruhetag und es findet sich die notwendige Zeit. Momentan gibt es nach dem Tretrollern nur Duschen, Essen, schlafen gehen…

6 Kommentare
  1. Avatar
    Eugen Göhr sagte:

    Verständlich. …der Körper braucht Ruhe! ?..Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass Kickbiking anstrengender als Radfahren ist….

    Antworten
    • Guido Pfeiffermann
      Guido Pfeiffermann sagte:

      Es ist etwa 1,5-mal anstrengender als Radfahren. Der Hammer bei uns ist aber das Mehrgewicht und der erhöhte Luftwiderstand durch das viele Gepäck. Steigungen und Gegenwind, morgens Kälte, tagsüber Hitze oder Regen.

      Antworten
  2. Avatar
    Johannes-Albrecht Geist-Herz sagte:

    Bin schon sehr gespannt auf den Bärenbericht! Halten die Schuhe noch bis Quebec durch? Wieso kann Mary Ellen so viele Sprachen? Warst du vor 34 Jahren schon mal in Kanada, mit deinem Dad? Schöne, beeindruckende, stimmungsvolle und süße Bilder! Ruht euch gut aus! Good luck & have fun!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.