Beiträge

Zum fünften mal öffnete der Triatlonverein „Tri Runners Baden“ die Veranstaltung „weil ́s ausgfahrn g ́hört“ auch für Tretroller: 9,5km zuerst stetig bergauf – und dann mit einem nochmal schärferem Finale – in Summe 252hm. Für Mitte Oktober war es relativ warm – dafür gab es eine richtig steife Brise als Gegenwind. In der heurigen Ausgabe wares also unmöglich an die Bestzeiten heran zu kommen.

Diesmal stellte sich eine Rekordzahl an Startern der Herausforderung – die Tretrollerfraktion war allerdings überschaubar. In der Startreihenfolge waren die Rollerfahrer ganz unterschiedlich eingereiht – so dass völlig unklar war, wie das Rennen steht. Gerade deshalb gab jeder sein Bestes.

1. David Pašek
2. Niki Haberbusch
3. Gernot Friedl


Wir freuen uns auf die kommende Ausgabe und hoffen auf ein größeres Starterfeld – vielleicht auch mit weiblicher und ausländischer Beteiligung!

Sonntag, 27.8.2023. Wie jedes Jahr Ende August heißt es „Ring Frei“ am Salzburgring. An jenem Tag finden hochkarätige Rennen der Sportarten Inline Skating, Skiroller und Tretroller statt. Wir nennen unser Rennen „Kick the Ring“. Im Zuge dieses Rennens werden auch die Österreichischen Tretroller-Meisterschaften ausgetragen. Der superschnelle Asphalt lockt jedes Jahr neue Fahrerinnen und Fahrer an. Diesesmal ist erstmals auch die Schweiz am Start. Aus unterschiedlichsten Gründen können einige Fixstarter diesmal nicht dabei sein.

Leichter Regen begleitet die insgesamt 16 Tretrollerfahrerinnen und Tretrollerfahrer vom Start bis ins Ziel. Die lange Start-Ziel-Gerade bietet den Unerschrockenen Gegenwind. Nach der ersten von zehn Runden liegt Roland Wiesmaier (GER) vorne, gefolgt von Kamila Šrolerová (CZE) und Thomas Falkner (AUT). In der zweiten Runde legt Thomas kräftig zu und überholt die schnelle Tschechin. An der Spitze ändert sich bis zum Zieleinlauf an der Reihenfolge nichts mehr. Harald Hel (AUT), lebende Legende und Österreichs Tretroller-Pionier, stürzt zu Beginn des Rennens durch eine Unachtsamkeit und verwickelt auch Maximilian Maier (GER) in einen kleinen Ausrutscher. Harry und Maximilan liefern sich bis zur letzten Runde ein ganz spezielles Renn-Duell, das Maximilan für sich entschied.

Zwischen die beiden Kontrahenten platziert sich die schnellste Österreicherin Sonja Falkner. Sonja fährt konstant sensationell schnell und erzielt Platz Zwei in der Damenwertung und wird Österreichische Meisterin. Ihr Vater Thomas Falkner holt den Österreichischen Meistertitel der Herren. Die Familie Falkner ist überhaupt „Abräumer“ in diesem Jahr. Robert Falkner wird Vize-Meister und Sigrid Falkner holt Bronze. Eine Klasse für sich und in seiner Altersklasse leider ohne Mitbewerber ist Valentin Falkner. Der Schüler fährt aufgrund des Reglements nur drei Runden, diese jedoch schneller als viele Erwachsene im Feld.

Daniela Zitzmann, die in diesem Monat den Österreichischen 24-Stunden-Rekord der Damen aufstellte (278 km), platziert sich in der Österreichwertung zwischen den beiden Falkner-Damen und belegt Silber in der Meisterschaft und Bronze in der Internationalen Wertung.

Noch nie in der Geschichte von „Kick the Ring“ war die Rundenzahl je Person höher als bei diesem denkwürdigen Rennen. Die Regeln sehen vor, dass das Rennen die aktuelle Runde fertiggefahren wird, sobald der schnellste Mann beziehunsgweise die schnellste Frau die zehn Runden beendet haben. In den vergangenen Jahren gab es sehr wenige sehr Schnelle, sodass nur ganz wenige Fahrerinnen und Fahrer zehn Runden fuhren. Die meisten fuhren acht oder weniger Runden.

Diesesmal sieht die Bilanz so aus. Von insgesamt 15 Leuten tretrollern neun die vollen zehn Runden, drei rollern neun Runden und weitere drei acht Runden. Wie jedesmal ist jede und jeder stolz auf das eigene Rennen und begeistert von den schnellen Abfahrten und langen Kurven, die man ungebremst und in Aerohaltung fahren kann.

Wir gratulieren herzlichst:

Kick the Ring

Damen

  1. Kamila Šrolerová, CZE. 1:41:23,6 (10 Runden)
  2. Sonja Falkner, AUT. 1:43:53,2 (10 Runden)
  3. Daniela Zitzmann, AUT. 1:48:14,6 (9 Runden)

Herren

  1. Roland Wiesmaier, GER. 1:38:44,0 (10 Runden)
  2. Thomas Falkner, AUT. 1:39:53,5 (10 Runden)
  3. Maximilian Maier, GER. 1:42:37,8 (10 Runden)

Österreichische Meisterschaften

Damen

  1. Sonja Falkner 1:43:53,2 (10 Runden)
  2. Daniela Zitzmann 1:48:14,6 (9 Runden)
  3. Sigrid Falkner 1:45:49,7 (8 Runden)

Herren

  1. Thomas Falkner 1:39:53,5 (10 Runden)
  2. Robert Falkner 1:44:03,1 (10 Runden)
  3. Harald Hel 1:44:04,6 (10 Runden)

Der Lauf- und Tretrollerclub Fraham wird stärker und stärker. Harald Hel ist dem Club beigetreten und man hört, er sei nicht der einzige Neue. Das Tretrollern nimmt Fahrt auf und auch wenn die Teilnehmerzahl bei „Kick the Ring 2023“ nicht so hoch ist, zeigt sich ein Trend nach oben. Der TTVÖ freut sich bereits jetzt auf Kick the Ring 2024 und dankt allen Teilnehmenden und Mitwirkenden, besonders dem Organisator nordic academy e.U. und Gerhard für die großartigen Fotos und Videos.

Zum vierten Mal öffnet der Verein Tri Runners im Rahmen des Zeitfahrens „weil ́s ausgfahrn g ́hört“ ein Tretrollerklasse. Diesmal wird diese wieder als österreichische Tretrollermeisterschaft im Einzelzeitfahren gewertet. Wie gewohnt ohne Unterscheidung von Alterskategorien.

Die Strecke ist 9,5km lang – steigt recht stetig über 300hm an.

Samstag 08. Oktober 2022 ab 11:00 Registrierung – ab 14:00 wird gestartet.

Start: Großau, Landesstraße L 4007Kreuzung Haidlhoferstraße/Führgasse
GPS Koordinaten +47°57 ́33.15“, +16° 9 ́57.59“
Ziel: kurz vor dem Gasthaus Edelbacher, Zobelhof.

Bei der Anmeldung „Kickbiker“ und den Vereinsnamen angeben
Die Coronaregeln der Veranstalter sind einzuhalten!
Ausschreibung des Vereins Tri Runners
Anmeldung des Vereins Tri Runners